Fastenwandern

Fragen & Antworten

Wer darf am Fastenwandern für Gesunde teilnehmen?

Generell darf jeder fasten, der sich für gesund hält und fühlt bzw. bei dem keine großen Gesundheitsbeschwerden vorliegen.

Wenn Sie sich unsicher sind, ob eine Krankheit vorliegen könnte oder Sie regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, sollten Sie sich vorher mit einem (fastenerfahrenen) Arzt beraten und ggf. eine Unbedenklichkeitsbescheinigung ausstellen lassen.

Nicht am Fastenkurs für Gesunde teilnehmen dürfen u.a.:

  • Menschen mit Diabetes mell. Typ I
  • Menschen mit Schilddrüsenüberfunktion
  • Menschen mit fortgeschrittener Leber-oder Niereninsuffizienz oder fortgeschrittener Demenz
  • Suchtkranke (Drogen, Alkohol, Magersucht)
  • Psychisch kranke Menschen
  • Schwangere und Stillende
  • Kinder und Jugendliche unter 15 Jahren
Wie bereite ich mich auf die Fastenwoche vor?

Es ist wichtig, sich bereits einige Tage vor der Fastenwoche auf diese einzustimmen. Bitte reduzieren Sie hierzu Kaffee, schwarzen Tee, Alkohol, Nikotin, Süßigkeiten und Nahrungsmittel mit tierischem Eiweiß, also Fleisch, Wurst und Milchprodukte. Essen Sie bevorzugt Salat, Obst und Gemüse und trinken Sie viel Wasser (ca. 2-3 Liter am Tag). Je besser Sie sich vorbereiten, desto leichter fällt das Fasten.

Werden Muskeln abgebaut? Muss ich Eiweiß zuführen?

Dies ist nicht notwendig. Der Körper baut beim Fasten auch etwas Eiweiß ab, jedoch in viel geringer Menge als früher angenommen und nur das Eiweiß, das er nicht (mehr) benötigt. Weiterhin wird durch die Zufuhr der Kohlenhydrate der Eiweißverbrauch gesenkt. Auch die tägliche Bewegung schützt, denn nur Muskeln die nicht gebraucht werden, werden abgebaut. Dies ist allerdings nicht nur beim Fasten so, sondern auch im "Essensmodus".

Wie lange sollte das Fasten dauern?

Für Gesunde, die nicht aus therapeutischen Gründen fasten, hat sich die „Fastenwoche für Gesunde“ bewährt, d.h. 1 Entlastungstag, 5 bis 6 Tage Fastentage, 2 bis 3 Aufbautage. Für Erstfaster ist ein angeleiteter Kurs mit Fastenleiter empfehlenswert.

 

Therapeutisches Heilfasten für Menschen mit Einschränkungen dauert zwischen 2 und 4 Wochen, je nach individueller Situation kann es auch bis 6 Wochen andauern und findet unter ärztlicher Aufsicht in einer (Fasten-) Klinik statt.

Muss ich Vitaminpräparate während des Fastens zuführen?

Bei einem Menschen mit normalem Ernährungsstatus sind genügend Reserven für das Fasten vorhanden. Weiterhin erhält man täglich biologische Nährstoffe durch Säfte und Brühe. Sollten bekannte größere Mängel bestehen, kann eine Supplementierung durchgeführt werden.

Gibt es einen Jojo-Effekt?

Hauptmotivation für eine Fastenkur sollte nie das Abnehmen allein sein, sondern der Vorsatz, Ernährung und Lebensweise dauerhaft gesünder einzurichten. Dennoch verliert der Körper natürlich einige Kilos beim Fasten. Wieviel Gewicht man allerdings tatsächlich verloren hat, zeigt sich erst am Übergang zur Aufbauphase, wenn sich der Stoffwechsel wieder dauerhaft umstellt. Hier ist es umso wichtiger, den Aufbautagen genügend Aufmerksamkeit und Zeit zu schenken, um den Fastenerfolg zu halten.